Beiträge

Last week, the joint „PVC and the Environment“ workshop hosted by AGPU and PlasticsEurope Germany took place at the Collegium Leoninum hotel in Bonn. The response to the event has been huge and over 70 participants attended the first workshop of the year.

The workshop focused on the following topics: After the regular overview about actual PVC situation and AGPU-activities architect Katja Bernert (Mehler Texnologies) presented the advantages of PVC-coated membranes in textile architecture. Ulrich Schlotter (BKV) reported on the discussion concerning the new German Law on Recyclable Fractions (Wertstoffgesetz). Dr Berthold Schäfer (German Building Materials Association (BBS)) explored the impact of the German Resource Efficiency Programme (ProgRess II) in the construction sector. Other speakers included Jan Mervart (DEZA), who talked about DEHP and REACH; Dr Ivo Mersiowsky (Quiridium), who explored the topic of eco-efficiency on the basis of PlasticsEurope eco-profiles, and Tilman Benzing (VCI), who discussed the bioeconomy strategy of the German Federal Government.

The upcoming summer workshop will take place in Frankfurt am Main on 31st May.

Der gemeinsam von AGPU und PlasticsEurope Deutschland organisierte Workshop „PVC und Umwelt“ ist seit vielen Jahren das anerkannte Expertenforum der PVC-Branche. Beim diesjährigen Sommer-Workshop am 03. Juni 2014 erwarten Sie in Bonn eine Reihe interessanter Vorträge. So wird AGPU-Geschäftsführer Thomas Hülsmann die aktuelle Situation von PVC beleuchten und Hans Christoph Porth (Leiter des Bereiches Polymere, VESTOLIT GmbH) die Lage von PVC in Europa thematisieren. Godfrey Arnold (D&G Consulting, UK) wird über den Europäischen Fenstermarkt berichten. Weitere Referate drehen sich unter anderem um den ökologischen Fußabdruck und Innenraumluftuntersuchungen. Darüber hinaus wird Dr. Davide Brizzolara (Celanese Emulsions GmbH) neue VAE-basierte Modifikatoren für PVC vorstellen und Dr. Hans-Rudolf Beer (Sika Technology AG) wird die Langlebigkeit von PVC-Abdichtungsbahnen erläutern.

Die Teilnahme ist für Mitglieder von PlasticsEurope Deutschland und AGPU kostenlos. Für Nicht-Mitglieder wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 300 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer erhoben. Erneut möchten wir den Abend vor dem Workshop zum Networking nutzen und laden Sie gern zum Abendessen ein. Dabei haben Sie wieder die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und Ihre Kunden und Kollegen zu treffen. Die Teilnahme am Abendessen ist kostenlos bzw. für Nicht-Mitglieder im o.g. Teilnahmebeitrag bereits enthalten.

Alle Unterlagen finden Sie auch im PVC-WIKI. Der Anmeldeschluss ist der 28. Mai 2014.